Lech-
Veranstaltungsreihe

 

Die Zukunft unseres Lech -
und die Chancen und Möglichkeiten der Renaturierung

der Countdown läuft

Die Veranstaltungsreihe "Die Zukunft unseres Lech" ist ein gemeinsames, organisationsübergreifendes Angebot verschiedener Akteure.

Die Kooperationspartner laden dazu ein den Lech besser kennen zu lernen, über seinen aktuellen Zustand und über Chancen und Möglichkeiten, für die Erreichung eines natürlicheren Zustands, zu erfahren.

Längerfristiges Ziel ist es ein politisches Zukunftskonzept Lech anzustoßen und durch regional und fachlich differenziertes Wissen und Erfahrungsschatz unterschiedlicher Akteure am Lech beratend zu unterstützen.

Durch den Zusammenschluss der Akteure aus verschiedenen Bereichen können wir gemeinsam ein vielseitiges Spektrum an unterschiedlichen Aspekten zum Lech anbieten und darüber hinaus auch generell über die Artenvielfalt an Wildflüssen informieren. Das Angebot reicht von gemütlichen Wanderungen, spirituellen Pilgerwegen, fachlichen Exkursionen zu Fuß oder mit dem Rad, bis hin zu einem Online-Seminar.

DAVLogo_Landsberg_RGB.jpg
LRLT_Logo2020.jpg
logo_KBW__mit_cmyk.jpg
BN Logo gerade RGB.jpg
BBG_Logo_RZ_RGB.jpg
KFV-Logo.jpg
DAVLogo_Schongau_RGB.png
Logo klein.jpg
wildflussakademie_logo_farbig-755px_jpg.jpg
Bayerischer-Kanu-Verband-mit-Schriftzug.jpg
Lechallianz Logo.png

Die Veranstaltungen

Fr., 20.08.2021

Die Geschichte der Litzauer Schleife und weitere spannende Lech-Geschichten

86956 Schongau/ 86977 Burggen

Sa., 18.09.2021

Vogelzug und Wasservögel an der Lechstaustfe 23 Merching

86504 Merching

Do., 30.09.2021

Artenvielfalt im Loisachtal - Unterwegs auf dem Franziskuspilgerweg mit spirituellen Impulsen

82438 Eschenlohe

Mi., 15.09.2021

Das Zukunftskonzept für den Lech

Fr., 24.09.2021

Gemütlicher Spaziergang und Diskussion um die Zukunft des Lech

86956 Schongau

Sa, 23.10.2021

Münchens vielseitige Isar - von früher bis heute

81543 München

Fr., 17.09.2021

Die Lechstaustufe Kinsau als gutes Beispiel für den Lech der Zukunft

86981 Kinsau

Sa., 25.09.2021

Vorher-/Nachher-Bildserie des Lech und Folgerungen für das Lech-Management

86989 Urspring

Die Teilnahme

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung über die jeweils vorgesehene E-Mail-Adresse bei den einzelnen Veranstaltern (weiter unten auf dieser Internetseite) erforderlich. Bei einigen Veranstaltungen muss die Teilnehmerzahl begrenzt werden, so dass leider nicht immer alle Anmeldungen berücksichtigt werden können.

 

Bitte geben Sie Ihren Namen, die Bezeichnung der Veranstaltung, die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sowie eine Telefonnummer unter der wir Sie bei Bedarf erreichen können, an.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl, je nach Art der Veranstaltung, begrenzt sein kann.

---Wir bitten um verbindliche Anmeldung---

Zusammenfassende Mitschnitte der Veranstaltungen sowie ggf. vorhandene Manuskripte etc. werden nach der Veranstaltungsreihe (am Ende der Seite) veröffentlicht.

Stöbern Sie einfach das Angebot durch. Bestimmt ist auch eine Veranstaltung dabei, die Sie interessiert.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Der Flyer

Hier gibt es den Flyer auch als PDF zum Downloaden.

Falls Bedarf besteht die Flyer in Ihrem Verein, Ihrer Ortsgruppe, Gemeinde etc. auszulegen, melden Sie sich bitte bei unserem Gebietsbetreuer Mathias Haunstetter.

Lech-Veranstaltungsreihe Flyer 1_edited.
Lech-Veranstaltungsreihe Flyer 2_edited.

Weitere Informationen

Es ist so weit, es sind nur noch 11 Jahre bis die ersten Konzessionen am Lech auslaufen. Die nächsten Konzessionen laufen vor allem in den 2030er und 2050er Jahren aus.

Was das heutzutage für Möglichkeiten mit sich bringt!

Die auslaufenden Konzessionen bringen die Chance mit sich die wirtschaftlichen und naturschutzfachlichen Folgen des Totalausbaus (der letzten 150 Jahre) unseres deutschen Lech zu minimieren oder den Zustand notwendigerweise zu verbessern.

Der Lech ist immer noch die bedeutendste Biotopbrücke im gesamten nördlichen Voralpenraum! In Sachen Artenvielfalt und Strukturvielfalt der Lebensräume ist der Lech immer noch einzigartig! „Immer noch“ sind hierbei Begriffe, welche aufzeigen, dass diese Vielfalt und großartige Bedeutung schwinden, denn die Biotopbrücke bröckelt und die Vielfalt am Lech schwindet.

Die Renaturierung oder die Einbeziehung naturschutzfachlicher Aspekte beim Betreiben der Staustufen würde nicht nur der Natur selbst dienen. Der Mensch würde von einer wiederhergestellteren Artenvielfalt als erholungssuchender, für die Nahrungsmittelproduktion, Trinkwasserversorgung und für die Forschung profitieren. Nicht zuletzt würde es sich natürlich auch für die Wirtschaft rentieren, wenn zum Beispiel Kieseinbringung in größerem Stil, zum Schutz vor einer Grundwasser-Absenkung, nicht mehr nötig wären (siehe Artikel in der Augsburger Allgemeinen).

Der Politik möchten wir Denkanstoße und Ideen geben, für ein politisches landkreisübergreifendes Konzept über die Zukunft des Lech. Hier sollen Visionen gedacht werden dürfen (siehe Artikel Süddeutsche Zeitung und den Artikel der Augsburger Allgemeinen).

Viele Fragen, müssen noch gestellt, untersucht und beantwortet werden. Wir hoffen dies kann in den nächsten Jahren angestoßen werden. Wer erzielt den Gewinn einer Staustufe? Wer kommt für Renaturierungsmaßnahmen, Co2-Bilanzierung (Stichwort Methanausgasung der Stauseen), Einfluss Klimawandel (geringere Niederschlagsmengen) auf?

Diese Chance einer Verbesserung des Zustands des Lech haben wir zum einen durch unseren heutigen Wissensstand über Gewässerdynamik, Gewässerökologie und moderne ökologische(re) technische Neuerungen der Wasserkraftanlagen zu verdanken. Zum anderen durch das heutige gesellschaftliche Umweltverständnis und der gesellschaftlichen Bereitschaft umweltverträglicher und nachhaltiger zu handeln.

Mit dieser netzwerkübergreifenden Veranstaltung soll aufmerksam gemacht werden auf die auslaufenden Konzessionen und die damit verbundenen Chancen den heutigen Zustand nach dem Totalausbaus des deutschen Lech wirtschaftlich, sowie naturschutzfachlich zu verbessern – für die Natur und uns Menschen.

Wir wünschen für den Lech eine nachhaltige Wasserwirtschaft ohne nachhaltige Lebensraum Zerstörung.