Lech-Patenschaften

Patrizia

20.12.2021

Im Jahr 2021 fanden wieder unsere jährlichen Lech-Patenschaften statt.

Die Lech-/Schul-Patenschaften sind seit Jahren fester Bestandteil des Umweltbildungsangebotes unseres Vereins.


Die Schulkinder dürfen für eine Fläche am Lech Verantwortung übernehmen. Zweimal im Jahr wird zum Beispiel der lichte Kiefernwald erkundet und im Winter eine Teilfläche gepflegt. Kurz vor Weihnachten entfernen die Kinder kleine Fichten und verhindern somit die Beschattung lichtbedürftiger und gefährdeter Pflanzen und Tiere. Zu diesen Arten gehören zum Beispiel seltene Orchideen oder Eidechsen.


Die Kinder lernen zusammen, was auf ihrer Fläche wächst, kreucht und fleucht, was den Lech so besonders macht und wieso die Paten-Fläche gefährdet ist aber vor allem was sie braucht, um für uns und für die Natur selbst, erhalten zu bleiben.


Ein Textauszug, in welchem eine der Landschaftspflegeaktionen näher beschrieben wird soll die schönen Stunden draußen am Lech verdeutlichen : )


„Trotz dessen, dass die Kinder den Hin- und Rückweg im November zu Fuß bewältigt haben, trotz kalten, tristen und diesigen Wetters waren die Kinder, ihr Lachen und ihr interessiertes Austauschen untereinander, weit zu hören. Sie wollten gar nicht mehr aufhören zu arbeiten (Abrechen, Streu zum Schlingnatter Haufen auftürmen und Weiden entfernen), um zum Punsch-Trinken zu kommen. Beim Aufbruch zurück zur Schule, sind sie nochmal zu uns gelaufen und wollten eine Zusage von uns, dass sie wiederkommen dürfen, um zu arbeiten. Die zuständige und engagierte Lehrerin hat uns im Nachgang mitgeteilt, dass ein Junge gemeint hat, es sei der zweitschönste Tag in seinem Leben gewesen...


Dass Umweltbildung eines unserer wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben ist, wird hier deutlich aber auch die Notwendigkeit Kinder raus in die Natur zu nehmen. Wenn es dann noch die regionale, "eigene" Natur ist, welche sie kennen und schätzen lernen, ist so eine Aktion umso wertvoller.“